1933 - 1937:    Bau - Badöffnung - Die ersten Jahre

Das Freibad war am Pfingstsonntag 1935 fertig gestellt worden und auch vollständig von der Gemeine Ottenau bezahlt. "Die immer mehr zunehmende Murgverschmutzung macht das Baden in diesem Gewässer unmöglich. Es ist deshalb schon ein jahrelanger Wunsch der Bevölkerung ein besonderes Schwimmbad zu errichten." Architekt Karl Kohlbecker erstellte den Baubeschrieb. Nachdem die erforderlichen Mittel angesammelt waren, hatte der Gemeinderat im November 1933 das für das Bad geeignete Gelände im Selbachtal ausgewählt. Am 27.09.1934 erteilte das Badische Bezirksamt den Baubescheid, die Schlussabnahme erfolgte am 10.05.1935 durch den Bezirksbaumeister. Die Gesamtkosten betrugen 30.000 Reichsmark.

1937 - 1992:    Das Bad wächst

Nach Ende des Krieges wurde das Bad in den ersten beiden Jahren als Lager und Vietränke von den Besatzern benutzt. Ab 1947/48 konnte es wieder von der Bevölkerung besucht werden. Aufgrund extrem schlechter Wasserqualität und mangelhaften sanitären Anlagen ordnete das Gesundheitsamt am 07.07.1951 die Schließung des Bades mit sofortiger Wirkung an. Diese Situation verbesserte sich als ab Beginn der Badesaison 1953 das Becken mit Leitungswasser aus der Pumpstation "Lange Wiese" befüllt und der Bademeister ab 1954 mit der täglichen Reinigung betraut wurde. Im Winter 1960 wurde zudem eine Umwälz- und Wasseraufbereitungsanlage installiert. Der Bolzplatz musste aufgrund des Bau des Zubringers in Richtung Selbach verlagert werden. Die Neugestaltung der Kabinen und Kassenräum zum heutigen Aussehen erfolgte 1965. Rund 30 Jahre wurde das Bad ohne größere Investitionen von der Stadt Gaggenau betrieben.

1992 - heute:    Übernahme des Bades durch den Schwimmbadverein Kuppelsteinbad e.V.

1992 beschloss der Gemeinderat, dass über den Fortbestand der Stadtteil-Freibäder entschieden werde, sobald größere Investitionen erforderlich sind. Am 01.04.1993 wurde im "Augustiner" die Schwimmbadinitiative zum Erhalt des Kuppelsteinbades ins Leben zu rufen. Daraus entstand am 30.11.1994 der als gemeinnützig anerkannte "Förderverein Kuppelsteinbad e.V.".  Am 21.07.2003 traf der Gemeinderat den Ein-Bad-Beschluss verbunden mit dem endgültigen Aus für alle Stadtteilbäder nach der Badesaison. Im Frühjahr 2005 bildete sich der Arbeitskreis "Zukunft Kuppelsteinbad", der ein Betreiberkonzept entwickelte. Aufgrund überwältigender Ressonanz der Bevölkerung auf das entwickelte Konzept wurde der Schwimmbadverein gegründet. 2006 ging das Freibad dann an den "Schwimmbadverein Kuppelsteinbad e.V." über. Seither betreibt der Verein das Bad in privater Regie und hat in dieser Zeit einige Investitionen wie z.B. die Erweiterung des Kioskbereiches, umfangreiche Filterrevision, Vergrößerung des Freibades im Eingangsbereiches, ein Kleinkinderbecken sowie die Komplettsanierung des Beckens und der Technik in 2016 zum Erhalt und zur Attraktivitätssteigerung des Kuppelsteinbades getätigt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schwimmbadverein Kuppelsteinbad e.V